St. Patrick’s Day

17.03.2017 10:00

Patrick

„Everyone is irish on the 17th March“ - Am 17. März wird es grün, doch woher kommt dieser Brauch eigentlich?

Der Tag dient dem Gedenken an den heiligen Patrick, der als der erste Missionar Irlands gilt und seit dem 5. Jahrhundert als Schutzpatron der Iren gefeiert wird. St. Patrick ist Bestandteil vieler irischen Legenden.

So soll er die Insel von den Schlangen befreit haben. Da es in Irland nie Schlangen gab sollen sie wohl als Metapher für das Heidentum stehen, welches St. Patrick im Zuge der Missionierung zu Christen machte. Die christliche Dreieinigkeit habe er den Iren anhand eines dreiblättrigen Kleeblattes erklärt, so die Legende. Das Kleeblatt, das irische “Shamrock” ist auch heute noch das Nationalsymbol Symbol Irlands und spielt auch beim St. Patrick’s Day eine wichtige Rolle.

Der St. Patricks Day wird von Iren und irischen Emigranten in aller Welt gefeiert und erfreut sich auch außerhalb des irischen Kulturkreises großer Beliebtheit. So wird alles was nur möglich ist grün gemacht, von Bier über Essen bis hin zu grün eingefärbten Flüssen. Wir stellen euch einige Rezepte vor mit denen du deine eigene St. Patrick’s Day Party begrünen kannst. Wenn du auf einer St. Patrick’s Day Party eingeladen bist und nicht sicher bist ob die grünen Leckereien Milchprodukte enthalten, hilft die ein LactoJoy auch weiterhin einen spaßigen Abend zu haben.

 

 

Grünes Spinatbrot

 

Zutaten: 

  • 1 Päckchen Trockenhefe oder 1 Würfel frische Hefe
  • 2EL Honig
  • 200g Spinat gehackt (TK)
  • 350g Weizenmehl
  • 2 EL Öl
  • 2 TL Salz

 

Zubereitung:

  1. Die Hefe in einer Schüssel mit dem Honig zu einer cremigen Masse verrühren.
  2. Den aufgetauten Spinat gut auswringen
  3. Mehl und Salz in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken, das Öl und 100 ml lauwarmes Wasser hineinschütten, den Spinat und die Hefemischung dazu geben und alles mit den Knethaken des Rührgeräts gründlich vermengen.
  4. Den Teig anschließend auf einer bemehlten Arbeitsfläche für einige Minuten kräftig mit den Händen durchkneten und danach in einer mit einem Geschirrtuch abgedeckten Schüssel für ca. 30 Minuten gehen lassen.
  5. Danach nochmals auf einer bemehlten Arbeitsfläche durchkneten, wenn er klebt einfach etwas mehr Mehl zugeben.
  6. Aus dem Teig einen länglichen Brotlaib formen und - sofern keine Silikonform verwendet wird, ihn in eine leicht gefettete und bemehlte Kastenform (ca. 1. Liter Inhalt) geben und das Brot bei 200 Grad, Umluft 180 Grad, für 35 - 40 Minuten backen. Am Ende eventuell die Stäbchenprobe machen, um zu überprüfen, ob das Brot auch richtig durchgebacken ist.

*Stäbchenprobe: mit einem Holzstäbchen in die Brotmitte stechen, bleibt Teig kleben ist es noch nicht durchgebacken.

 

Spinatmuffins

 

Zutaten:

  • 130g gehackten Spinat (in Rahmspinat ist oft Laktose enthalten)
  • 80g Schinkenwürfel
  • 100g Bergkäse (ist ein Hartkäse und durch den Reifegrad nahezu laktosefrei und wird von den meisten gut vertragen)
  • 150g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 2 Eier
  • 5El Milch (laktosefrei)
  • 2 EL Olivenöl
  • 200g Schmand (laktosefrei)
  • einige Stiele Peterselie
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat

 

Zubereitung:

  1. Spinat auftauen und in einem Topf bei niedriger Hitze erwärmen bis das Wasser verschwunden ist. Abkühlen lassen.
  2. Speck fein würfeln und in einer Pfanne ohne Fett ca. 5 Minuten knusprig braten, herausnehmen. Auf Küchenpapier abtropfen lassen. Käse fein reiben.
  3. Mehl, Backpulver, Salz, Pfeffer und Muskat in einer Schüssel mischen. Eier, Milch und Öl mit den Schneebesen des Handrührgerätes nacheinander unterrühren. Spinat, Schinken und Käse unterrühren. Mulden eines Muffinblechs (12 Mulden) mit je 2 Backförmchen auslegen. Teig gleichmäßig in Förmchen verteilen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller)  ca. 15 Minuten backen.
  4. Schmand in eine Schüssel geben. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Gehackte Petersilie unterheben. Muffins aus dem Ofen nehmen, kurz abkühlen lassen und lauwarm mit einem Klecks Schmand servieren.

 

Wir wünschen viel Spaß auf deiner St. Patrick´s Party! 

Line-Blogdown