Quinoa - "das Gold der Inka"

24.09.2015 20:21


Die aus Südamerika stammende Quinoa erfreut sich seit einiger Zeit auch bei uns immer mehr der Beliebtheit. Nicht umsonst wird sie auch "das Gold der Inka“ genannt. Denn der Mineralienreichtum und die Fülle an weiteren Nährstoffen machen Quinoa zu einem Superfood, das vor allem wegen seines immens hohen Eiweißanteils geschätzt wird und so als Grundnahrungsmittel dient – auch für Vegetarier. Und das Gute ist: Das Getreide ist glutenfrei und wird so auch bei einer Glutenunverträglichkeit gut vertragen.

  1. Das Power-Korn

    Quinoa enthält viele wichtige Aminosäuren, weshalb das Korn eine hervorragende Eiweißquelle darstellt. Die unzähligen Nährstoffe lassen andere Getreidesorten weit hinter Quinoa zurück: Sie ist reich an Kalzium, Eisen und Vitamin E. Außerdem ist Quinoa reich an Kupfer und Mangan – beide Mineralien sind wichtig für den Angriff gegen freie Radikale im Körper.
     
  2. Quinoa macht gute Laune

    Die im Quinoa-Korn enthaltene Aminosäure Tryptophan wird im Gehirn für die Produktion des Glückshormons Serotonin gebaucht. Ein regelmäßiger Verzehr von Quinoa wirkt also stimmungsaufhellend und antidepressiv.
     
  3. Quinoa gegen Krebs

    Quinoa ist reich an Lysin. Das ist eine Aminosäure, die die Zellen davor schützt, durch Krebszellen angegriffen zu werden. Sie verhindert somit, dass Krebszellen sich im Körper ausbreiten und Metastasen gebildet werden.
     
  4. Quinoa gegen Migräne

    Menschen mit Migräneanfällen sollten häufiger auf Quinoa zurückgreifen. Denn sie enthält viel Magnesium – das sorgt für eine Entspannung der Blutgefäße und verhindert so die für eine Migräne charakteristische Gefäßverengung. Auch das Vitamin B2 Riboflavin mildert die Schmerzattacken bei Migräne. Es kann die Energieproduktion in den Zellen verbessern und unterstützt den Energiestoffwechsel in den Hirnzellen und das wirkt sich positiv bei Migräne aus.

 

Rezept: Quinoa-Mandel-Pfanne

  • 50 g Quinoa
  • 2 EL gehackte Mandeln
  • Olivenöl
  • 1 EL Currypulver (mild)
  • Salz
  • Pfeffer

 

  1. Quinoa gründlich abspülen und abtropfen lassen. Quinoa in etwa 150 ml kochendes Wasser einstreuen und bei geschlossenem Deckel ca. 12 Minuten kochen. Danach vom Herd nehmen und 10 Minuten quellen lassen.  Quinoa salzen und mit Öl beträufeln.
  2. Mandeln in einer Pfanne hellbraun anrösten, abkühlen lassen. Öl in einer Pfanne erhitzen und Quinoa ca. 8 Minuten knusprig braten.
  3. Mandeln und Currypulver dazugeben und kurz weiterbraten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Line-Blogdown