Keine Milch, kein Calcium?

15.06.2015 15:22



Milch und Milchprodukte gelten in unserem Kulturkreis als Calciumlieferant schlechthin. Jedes Kind kennt den Satz: „Trink Milch, das ist gut für deine Knochen!“ Tatsächlich übernimmt Calcium in unserem Körper viele wichtige Aufgaben. Bei einer Laktoseintoleranz ist es wichtig, dass du trotz des Verzichts auf Milch auf eine ausreichende Calciumversorgung achtest.


1.    Calcium macht stark


Unsere Knochen bestehen zum größten Teil aus Calcium und werden durch eine ausreichende Calciumzufuhr hart und widerstandsfähig. Damit sie auch im Alter nicht mürbe werden, ist eine präventive regelmäßige Calciumzufuhr in jungen Jahren unumgänglich. Neben dem Knochenaufbau ist Calcium auch wichtig für unsere Zähne, für die Reizübertragung im Körper, Muskelkontraktionen und die Blutgerinnung. Ein Mangel an Calcium begünstigt Osteoporose (mürbe Knochen) oder eine Rachitis bei Kindern.


2.    Hier steckt viel Calcium drin


Keine Milch, kein Calcium? Natürlich nicht! Es gibt unzählige calciumhaltige Alternativen zu Milchprodukten: Obst und Gemüse enthalten nicht nur Calcium, sondern auch Vitamin K. Beide Nährstoffe sind wichtig für den Knochenaufbau. Besonders Brokkoli, Fenchel, Lauch oder Grünkohl sind kleine Calciumbomben. Auch Nüsse, Sesam, Feigen und Mineralwasser enthalten den wichtigen Nährstoff. Es kann auch sinnvoll sein, Calciumpräparate einzunehmen. Dein Arzt wird dich dabei sicher beraten.


3.    Vitamin D: der wichtige Begleiter von Calcium


Vitamin D ist notwendig für die Einlagerung von Calcium im Körper. Wo kannst du dir Vitamin D herholen? Einfach das Gesicht in die Sonne halten. Unter Sonneneinwirkung bildet unsere Haut nämlich Vitamin D. Also: Nichts wie raus und Sonne, bzw. Vitamin D tanken. Neben ausreichender Bewegung an der frischen Luft kannst du übrigens auch auf Fisch, Eigelb oder Pilze zurückgreifen.


 4.    Viel Bewegung verhindert Osteoporose


Neben einer ausreichenden Calciumzufuhr ist viel Bewegung wichtig für stabile Knochen. Besonders Krafttraining, Ballsportarten, Leichtathletik oder Kampfsport steigern die Muskelkraft und sorgen für eine gesunde Knochenbelastung. Dadurch werden sie gekräftigt und vor Knochenbruch geschützt.

Line-Blogdown