Clever einkaufen mit Laktoseintoleranz

14.07.2017 10:02

Clever einkaufen


Laktoseintoleranz ist weit verbreitet und heutzutage keine Seltenheit mehr. Solltest Du einen positiven Bescheid bekommen haben, dass Du laktoseintolerant bist, kann es Dich beim nächsten Supermarktbesuch viel Zeit und Mühe kosten, Deine richtigen Lebensmittel zu finden. In welchen Produkten steckt Laktose? Anhand welcher Informationen kann ich dies erkennen? Welche Produkte sind hingegen unbedenklich die ich problemlos kaufen kann? All diese Fragen stellen Dich vor ein großes schwarzes Fragezeichen. Wir wollen Dir mit kleinen Tipps und Tricks weiterhelfen, sodass Du Dich in Zukunft nicht mehr mit ständigem Rätselraten plagen musst.

Um mit Deiner festgestellten Laktoseintoleranz gut leben zu können, solltest du in Zukunft auf gewisse Dinge beim Einkaufen achten. Da vor allem die Lebensmittelindustrie auf Konsumenten mit einer Laktoseintoleranz aufmerksam geworden ist, gibt es mittlerweile zahlreiche laktosefreie Produkte bzw. diverse Produkte, die eine gute Alternative zu den herkömmlichen, laktosehaltigen Produkten bieten.

Nichtsdestotrotz empfiehlt es sich bei Deinen nächsten Einkäufen auch einen Blick auf die Zutatenliste zu werfen, um so schnell laktosehaltige Lebensmittel erkennen zu können. An dieser Stelle wollen wir Dir einige Begriffe nennen, bei denen Vorsicht geboten ist, denn sie deuten meist auf einen Gehalt von Milchzucker hin. Wir werden Dir im Folgenden alle verdächtigen Wörter vorstellen, sodass Du Produkten mit diesen in Zukunft, aufgrund Deines Know-Hows, aus dem Weg gehen kannst. Darüber hinaus gilt aber auch bei unverpackten Lebensmitteln, wie Brot-, Back-, Käse-, oder Wurstwaren: Vorsicht! - Denn oft enthalten auch diese Lebensmittel Laktose und können entsprechende Beschwerden bei Dir auslösen. Bei diesen Produkten gestaltet es sich allerdings als sehr viel schwieriger Informationen über ein entsprechendes Vorkommen von Laktose zu erhalten, da sie oftmals über keine Zutatenliste verfügen. Gut geschultes Personal sollte aber auf deine Nachfrage, Aussagen über die Inhaltsstoffe geben können.

 

Hinweise auf der Verpackung beachten

Milchprodukte wie Sahne, Joghurt, Pudding, Käse und Butter gelten als die Laktosebomben schlecht hin. Daher kannst Du diese Produkte lediglich mit Hilfe von Laktasepräparaten, wie LactoJoy, zu Dir nehmen und genießen. Ansonsten würden sie typische Beschwerden, wie Durchfall, Bauchschmerzen oder Übelkeit, auslösen. Aber auch in anderen diversen Lebensmitteln, insbesondere in Fertiggerichten und Fertigbackmischungen sowie in bestimmten Soßen oder Dressings kann sich Laktose als Inhaltsstoff verstecken.

Ob ein bestimmtes Produkt Laktose enthält oder nicht, muss auf der Verpackung genau vermerkt werden. Daher solltest Du die Auflistung der Zutaten möglichst gründlich lesen, auch wenn es Dich einige Minuten kosten wird. Doch nur so kannst Du wirklich sicher gehen, dass kein Milchzucker enthalten ist. Die Zutatenliste eines Lebensmittels gilt als die Visitenkarte und kann dir zahlreiche Informationen bezüglich der Inhalte geben.


Genuss frischer Lebensmittel

Wir empfehlen Dir bei einer Laktoseintoleranz den Genuss von frischen Lebensmitteln, wie Obst und Gemüse zu bevorzugen. Diese kannst Du bei Deinem nächsten Supermarktbesuch unbedenklich und in Mengen kaufen, denn diese nicht nur gesunden, sondern auch leckeren Lebensmittel enthalten überhaupt keine Laktose und stärken darüber hinaus Deine Abwehrkräfte. Fisch sowie frisches Fleisch enthalten ebenfalls keinen Milchzucker und können bedenkenlos verzehrt werden. Oft sind es die Marinaden oder Gewürzmischungen, die dem eigentlich laktosefreien Produkt Laktose zusetzen.

Mittlerweile verfügt nahezu jeder Handel über Lebensmittel, welche keine oder nur wenig Laktose enthalten. Dazu zählen besonders Trinkmilch oder auch Joghurt.

Auch hier gilt: Augen auf! Denn häufig sind laktosefreie Produkte mit auffälligen Slogans versehen. Sollte es Deine Zeit mal nicht hergeben, Dir mühsam und lange Gedanken um ein laktosefreies Gericht zu machen, sei es für zu Hause oder für Unterwegs, haben wir einen sehr hilfreichen Tipp für Dich. Spezielle Kochbücher, die auf Deine Bedürfnisse bei einer Laktoseintoleranz zugeschnitten sind.  Sie inspirieren nicht nur mit vielen verschiedenen Rezepten, sondern entlasten dich insbesondere im Alltag, wenn es mal wieder darum gehen sollte, was Du unterwegs essen oder Dir zu Abend kochen kannst.


Achtung!- Auffällige Begriffe in der Zutatenliste ?

Sollte in der Zutatenliste einer der folgenden Begriffe enthalten sein, gilt besondere Vorsicht! Die Begriffe sind: Butter, Laktose, Laktosemonohydrat, Milchzucker, Milch, Molke, Sahne, Rahm. Diese Inhaltsstoffe deuten nahezu Laktose hin und ermöglichen Dir keinen weiteren Verzehr. Lebensmittel mit derartigen Zutaten bzw. Zusätzen können daher nur durch eine vorherige Anwendung von Laktasepräparaten, wie LactoJoy, verzehrt werden. Außerdem solltest Du immer einen Blick auf die jeweilige Mengenangabe werfen.

Begriffe, die im Folgenden vorgestellt werden, kannst Du unbedenklich in deinen Einkaufswagen legen und verspeisen. Bei diesen Lebensmitteln handelt es sich um Produkte, die keinen Milchzucker, also keine Laktose enthalten. So gibt es z.B eine Vielzahl an leckeren alternativen Milchgetränken, die zwar das Wort Milch enthalten, dennoch auf reiner pflanzlicher Basis sind. Dazu gehören Mandel-, Soja-, Reis-, sowie Hafermilch. Die Zutaten Laktat, Laktit, Michsäure, Milcheiweiß, Milchsäurebakterien und Backmittel könnten zwar zunächst die Vermutung aufstellen lassen, dass sie Laktose enthalten, allerdings sind auch all diese Zutaten für dich unbedenklich und hindern dich nicht diese Produkte zu konsumieren.


Laktosearm oder Laktosefrei?

Viele Hersteller werben bei ihren Produkten mit den Begriffen „laktosearm“ und „laktosefrei“. Allerdings ist die Zulässigkeit dieser Formulierungen noch nicht bei uns geregelt. Somit darf bereits ein Lebensmittel mit einem Anteil von weniger als 0,1 Gramm Laktose pro 100 Gramm als „laktosefrei“ bezeichnet werden. Dies kann insbesondere bei Deinem wöchentlichen Einkauf für Dich zeitsparend sein. Denn in diesem Fall musst Du nicht erst mühsam die Zutatenliste lesen und prüfen. Daher gilt- Augen auf im Supermarkt! 

Line-Blogdown